Margarethe Stalder-Fischer ist in Basel geboren. Ihre Heimatstadt liegt im Schnittpunkt dreier europäischer Länder, was für die Autorin prägend war. So kennzeichnen Offenheit und Vielseitigkeit ihren persönlichen und beruflichen Werdegang. Nach ihrem Pädagogikstudium machte sie an der Hochschule für Musik in Basel einen Bachelor of Arts in Musik und Bewegung. In ihrer Unterrichtstätigkeit an der Primarschule Basel widmete sich vor allem der Entwicklung musischer und kreativer Talente der ihr anvertrauten Kinder, oft mit interkulturellen Wurzeln. Parallel dazu bildete sie sich an diversen Privatinstitutionen zur Therapeutin aus: Musik-Kinesiologie, Kinesiologie, Applied Physiology (Richard Utt), NLP, Enneagramm, bei PD Dr. Jakob Bösch und Anouk Claes in spirituell orientierter Beratung, Humor in der Therapie (Tom Condon), Phyllis Krystal-Arbeit.

 

 

Die Autorin über sich selbst und ihre Arbeit:

 

In der Vielseitigkeit meines Berufsfeldes geht es in allen Bereichen um Bewegung: Musik und Bewegung, Energiebewegungen im Körper und Bewegungsabläufe über die Sinne. Meine verschiedenen Tätigkeiten sind für mich Anregung und Inspiration Neues zu entdecken und zu entwickeln. So fliessen meine Erfahrungen und das Wissen aus meinen vielfältigen therapeutischen Aus- und Weiterbildungen in meine pädagogische Arbeit ein und umgekehrt. Das hat mir ermöglicht, meinen Blickwinkel kontinuierlich zu erweitern.

Wahrnehmung ist im weitesten Sinne Improvisation. Die Kunst ist es, als Musik- Pädagogin, Therapeutin und Kursleiterin Raum zu lassen, dass etwas entstehen kann, das ausserhalb von dem liegt, was vorgesehen war.

 

 

Internet

 

 

www.stalder-fischer.ch